Select Page
DAS BEWERBUNGSVERFAHREN FÜR DEN JAHRGANG 23/24 LÄUFT!

FREIWILLIGENDIENSTE IM ELSA BRÄNDSTRÖM HAUS

FREIWILLIGEN-DIENSTE IM ELSA BRÄNDSTRÖM HAUS

Wer sich in einem Freiwilligendienst engagiert, erlebt meist eine der prägendsten Phasen seines Lebens.

Wir bieten das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und den Bundesfreiwilligendienst (BFD) an. Die Dienste unterliegen verschiedenen Förderbedingungen, unterscheiden sich aber für die Freiwilligen nicht in der Durchführung.

Für wen sind die Freiwilligendienste geeignet?
Alter: ab Erfüllung der Vollzeitschulpflicht
Wann: Jederzeit
Altersgrenze: 26 Jahre
Umfang: Vollzeit
Dauer: 6 bis 18 Monate (in der Regel 12 Monate)

Ein sozialer Dienst bringt viele neue Kontakte, eine sinnvolle Aufgabe, neue Kompetenzen, Selbsterkenntnis und manchmal auch eine echte Berufsperspektive. Freiwilligendienste sind arbeitsmarktneutral. Freiwillige unterstützen hauptamtliche Fachkräfte, aber sie ersetzen sie nicht. Freiwillige schaffen Lebensqualität für Hilfebedürftige und sammeln dabei neue Erfahrungen. Das Deutsche Rote Kreuz ist größter Anbieter von Freiwilligendiensten.

Das Elsa Brändström Haus im DRK e.V. bietet seit 1964 jungen Menschen die Möglichkeit, sich freiwillig sozial zu engagieren. Wer sich beim DRK engagiert, wird Teil der größten humanitären Organisation weltweit.

Und zwar: Aus Liebe zum Menschen.

„Mich hat es sehr erfüllt, von anderen Menschen gebraucht zu werden.“
Linda, 17 Jahre

Die Einsatzbereiche

Wir vom Bewerbungsteam unterstützen und beraten dich bei der Suche nach dem geeigneten Einsatzplatz, falls du noch unsicher oder unentschlossen bist. Es findet sich für (fast) jede_n Freiwillige_n die passgenaue Einsatzmöglichkeit. Wir beraten dich unverbindlich bei einem vorab stattfindenden Infogespräch im Elsa Brändström Haus und reservieren dir einen Platz. Du hast danach ca. drei Wochen Zeit eine Entscheidung zu treffen.

Krankenhäuser

Kannst du Blut sehen? Traust du dich, Patienten zu waschen? Frühes Aufstehen, spätes Nach-Hause-Kommen und Schichtarbeit bereiten dir kein Problem? Ein Krankenhaus bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten, sei es im Stationsdienst, in der Ambulanz, Notaufnahme, Begleitdienst, Physiotherapie oder Psychotherapie. Mindestalter: 17 Jahre, manchmal volljährig. Ideal für deine geplante medizinische Ausbildung oder ein Medizinstudium.
  • Dialyse
  • Haustechnik
  • Lotsendienst
  • Pflege (als Vorpraktikum für das Medizinstudium anerkannt)
  • OP
  • Psychiatrie
  • Rehabilitationsmedizin
  • im Bereich der Forschung am UKE

KINDER- UND JUGENDHILFE

Bist du der geborene Animateur? Kinderspiele, Basteln und Singen begeistern dich? Kein Problem mit Windeln oder Lärm? Kindergarten oder Schulbegleitung in der Kinder- und Jugendhilfe – ideal für Erzieher, Sonderpädagogen, Sozialarbeiter und alle, die mit jungen Menschen arbeiten wollen.
  • Jugendrotkreuz Schulsanitätsdienst
  • Kindertagesstätten
  • Montessori-Pädagogik
  • Nachmittagsbetreuung an Ganztagsschulen (GBS)
  • Unterstützung im Unterricht an Schulen

SENIORENBETREUUNG & -PFLEGE

Freust du dich am Umgang mit älteren Menschen? Hast du keine Scheu vor Seniorinnen und Senioren? Die Themen Demenz, Tod und Sterben schrecken dich nicht ab, und vielleicht bist du sogar bekannt als "Omis Liebling" und kannst gut zuhören? Wenn du dich gerne mit Menschen in der dritten Lebensphase beschäftigst und Altenpflege in Betracht ziehst, könnte ein Senioren- und Pflegeheim oder eine Tagespflege für Senioren genau das Richtige für dich sein.
  • Ergotherapie
  • Haustechnik
  • Tagespflegeeinrichtungen
  • Pädagogischer Bereich/Soziale Dienste
  • Pflegerischer Bereich

BEHINDERTENHILFE

Hier findest du deine "ziemlich besten Freunde"! Menschen mit Behinderungen leben in WGs oder Heimen, arbeiten in Behindertenwerkstätten oder werden betreut. Du kannst hier deinen Freiwilligendienst leisten und unterstützen im Alltag, bei Ausflügen und mehr. Eigenverantwortung und Kreativität sind gefragt.
  • Fahrdienste
  • Schulbegleitung
  • Tagesstätten
  • Werkstätten
  • Wohngruppen

AMBULANTE DIENSTE

Lust, älteren Menschen zu helfen und ihre Bedürfnisse zu unterstützen? Einkaufen, Arztbesuche, Frühstück zubereiten, beim An- und Auskleiden helfen, Vorlesen oder gemeinsame Spaziergänge – all das kannst du in den ambulanten Diensten tun. Hier betreust du Menschen in ihrem eigenen Zuhause und pendelst beispielsweise mit dem Dienstfahrrad oder Dienstauto von Haus zu Haus. Du arbeitest im Team, hast aber auch die Möglichkeit, selbstständig tätig zu sein.
  • Sozialstationen
  • Pflegedienste
  • Rettungsdienst / Fahrdienst

SONSTIGES

Sollte dir von unseren fast 400 unterschiedlichen pflegerischen und pädagogischen Einsatzplätzen keiner so richtig zusagen, haben wir noch ein paar einzelne „Leckerbissen“ in diversen Einsatzstellen für dich im Hinterkopf. Falls dir auch hier keine Stelle zusagt, dann wissen wir leider auch nicht weiter…
  • Hospiz
  • Bildungszentrum
  • Berufliche Rehabilitation
  • Obdachlosenhilfe

Unsere Leistungen

  • TASCHEN- & VERPFLEGUNGSGELD
  • BETREUUNG UND ANLEITUNG
    durch Fachkräfte in den Einsatzstellen
  • vPÄDAGOGISCHE BEGLEITUNG
    während des gesamten Freiwilligendienstes
  • BEITRÄGE
    für Renten-, Unfall-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung übernimmt die Einsatzstelle
  • KOSTENLOSE FAHRKARTE
    für den Hamburger Verkehrsverbund (HVV)
  • 26 TAGE URLAUB
  • 12 MONATE DIENSTZEIT
  • hQUALIFIZIERTES ZEUGNIS
  • 25 INTERESSANTE SEMINARTAGE
    in unserem eigenen Tagungshaus mit Elbblick
  • MÖGLICHKEIT EINER GEMEINSAMEN ABSCHLUSSREISE
  • MITGESTALTUNG DER FREIWILLIGENDIENSTE
    durch unser Gruppensprecher_innen-System

SEMINARE & PÄDAGOGIK

Der Freiwilligendienst wird pädagogisch begleitet. Bestandteil sind 25 Seminartage. Die Seminare werden von uns als Träger organisiert und gestaltet. Die Kosten dafür werden übernommen.

Seminarinhalte sind unter anderem

  • Praxisreflexion

  • fachspezifische (medizinisch, pädagogisch, soziale..) Themen

  • Berufsorientierung

  • Persönlichkeitsentwicklung und Selbsterfahrung

  • Möglichkeiten für Projekte in den Einsatzstellen

  • Vorträge zu sozialen und gesellschaftspolitischen Themen

  • Ausflüge und Exkursionen

  • kreative und sportliche Freizeitangebote

Bei den Seminarinhalten richten wir uns nach den Bedürfnissen & Wünschen der Freiwilligen.

Mehr Seminarfotos findest du auf unserer Facebookseite

ERFAHRUNGSBERICHTE

ERFAHRUNGS-BERICHTE

Wir können dir viel darüber erzählen, wie toll ein Freiwilligendienst ist. Aber am allerbesten wissen es diejenigen, die es selbst erlebt haben. Hier lassen wir einige aktuelle und ehemalige Freiwillige zu Wort kommen.

„Durch das FSJ bekommt man einen Einblick in die Welt einer sozialen Institution, den man ungelernt so nie bekommen würde.“

Lisa, 20 Jahre
FSJ in einer WG für blinde und sehbehinderte Menschen, >> mehr erfahren

„Durch das FSJ gehe ich definitiv offener auf Menschen zu und kann mich besser in sie einfühlen.“

Nathalie, 19 Jahre
FSJ in einer Rehaklinik, >> mehr erfahren

„Meine Arbeit im FSJ wird geschätzt und das gibt mir das Gefühl, etwas Sinnvolles zu tun.“

Dorian, 19 Jahre
FSJ in der Physiotherapie, >> mehr erfahren

„Das FSJ hat mich bestärkt, die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin anzufangen.“

Aylin, 16 Jahre
FSJ im Krankenhaus, >> mehr erfahren

„Durch das FSJ konnte ich für mein geplantes Medizinstudium einiges mitnehmen.

Pia, 19 Jahre
FSJ im Krankenhaus (Geriatrie und Notaufnahme), >> mehr erfahren

„In einem FSJ lernt man, Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.“

Verena, 19 Jahre
FSJ in einer Kita, >> mehr erfahren

„Für mich ist es das beste und unvergesslichste Jahr überhaupt gewesen.“

Jessica, 19 Jahre
FSJ in einer Kita, >> mehr erfahren

„In meiner Zeit im Labor habe ich viele sehr spannende Dinge kennengelernt, die mir im späteren Studium durchaus von Nutzen sein werden.“

Felix, 19 Jahre
FSJ im wissenschaftlichen Bereich am UKE, >> mehr erfahren

„Der Freiwilligendienst zeigte mir Seiten an mir, die ich bis jetzt noch nicht kannte.“

Lisa, 19 Jahre
FSJ in der Behinderten- und Jugendhilfe, >> mehr erfahren

„Auch wenn man nicht im sozialen Bereich tätig werden möchte, kann ein Freiwilligendienst viele Türen öffnen.“

Wiebke, 19 Jahre
FSJ in einer Wohngruppe für Menschen mit Behinderung, >> mehr erfahren

„Durch das FSJ habe ich gelernt, Verantwortung in meinem Beruf zu übernehmen“

Joana, 18 Jahre
FSJ in einer Kita, >> mehr erfahren

„Das Tollste ist eigentlich, dass man lernt und es gar nicht merkt.“

Eleonore, 18 Jahre
FSJ in einem Kinderheim für Kinder mit Behinderung, >> mehr erfahren

DEIN GEWÜNSCHTES EINSATZGEBIET WAR NICHT DABEI? HIER GIBT ES NOCH MEHR ERFAHRUNGSBERICHTE…

HÄUFIGE GESTELLTE FRAGEN

Online-Bewerbung

Hier kannst du deine Onlinebewerbung ausfüllen und absenden. Wir werden uns schnellstmöglich mit dir in Verbindung setzen. Wir arbeiten ausschließlich mit dem Online-Formular. Bitte schicke uns keine Bewerbungsmappen oder Personalbögen per Post. Wie unser Bewerbungsverfahren funktioniert, kannst du hier nachlesen.

Kontakt

Freiwilligendienste Hamburg
Elsa Brändström Haus im DRK e.V.

Kösterbergstraße 62
22587 Hamburg

Zentrale 040 / 181 310 73 – 0
Fax   040 / 181 310 73 – 28
Mail  info@freiwilligendienste-hamburg.de

Bewerber_innen-Telefon   040 / 181 310 73 – 68
Frau Angela Garrn 
(dienstags bis donnerstags, 14.15 bis 16.00 Uhr)

Mitarbeiter_innen:

040 / 181 310 73 – 25 / Leitung: Frau Stefanie Kleinschmidt
040 / 181 310 73 – 14 / Personalverwaltung:
Frau Ektarina Stein/ Frau Sabine Kruse

Referent_innen Freiwilligendienste:
040 / 181 310 73 – 34 / Frau Angela Garrn
040 / 181 310 73 – 35 / Frau Christin Mörsen
040 / 181 310 73 – 26 / Herr Hagen Sambarth
040 / 181 310 73 – 21 / Frau Laura Beck
040 / 181 310 73 – 23 / Frau Sophie Stegen
040 / 181 310 73 – 22 / Herr Torben Leske
040 / 181 310 73 – 11 / Frau Uli Klages

Anreise per PKW
Vom Zentrum Hamburgs aus in Richtung Wedel fahren und bei Anreise über A7 an der Anschlussstelle Othmarschen abfahren, der Beschilderung über die Elbchaussee nach Blankenese folgen. Am Bahnhof Blankenese vorbei Richtung Rissen fahren. Nach ca. 1 km vor der Shell-Tankstelle links in die Kösterbergstraße Richtung Falkenstein / Krankenhaus Tabea einbiegen. Nach 500 m Einfahrt links “Weißes Haus”.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Ab Hauptbahnhof bzw. Bahnhof Altona mit der S1/S11 (grüne Kennzeichnung) Richtung Blankenese / Wedel. In Blankenese umsteigen in die Buslinie 286 Richtung Falkenstein bis “Lichtheimweg” (4. Haltestelle).

Zur HVV-Fahrplanauskunft

Google Maps

By loading the map, you agree to Google's privacy policy.
Learn more

Load map